Wegen der Coronakrise sind alle Gottesdienste behördlich untersagt. Das gilt zur Zeit bis zum 19. April.

Online und in Gedanken und im Gebet können wir uns aber "treffen".